Eigentlich wollte ich nur ein kleines Heftchen über das Leben meiner 5fachen Urgroßmutter Sophie v. Platen schreiben. Schließlich wurde es ein ganzes Buch!

Sophie von Platen (1731-1795) entstammte einer alten Adelsfamilie aus der Mark Brandenburg. Als Hofdame der Königinmutter Sophie Dorothea von Preußen genoss sie die Aufmerksamkeit der Brüder Friedrichs des Großen, des göttlichen Trios. Die junge Frau begleitete nach ihrer Heirat mit dem schrulligen Hofmarschall Carl Friedrich von Kraut die königliche Familie in den Turbulenzen des Siebenjährigen Krieges an deren Zufluchtsort Magdeburg. Drei Kinder brachte Frau von Kraut zur Welt, darunter auch Charlotte, Fontanes vielzitierte Krautentochter. Als Witwe des holländischen Gesandten Verelst rang Sophie verbissen um die Zukunft des Mädchens. Gefangen in alten Ängsten und den starren höfischen Begriffen ihres Jahrhunderts verlor die Krautenmutter am Ende nicht nur ihre Tochter.

Sophie von Platen fand in der Erzählung Theodor Fontanes über die Krautentochter in Hoppenrade nur eine undankbare Nebenrolle. Anhand von zeitgenössischen Tagebüchern, Erinnerungen sowie zahlreichen Briefen der Rokoko-Schönheit selbst rücke ich nun das Leben und Denken der Krautenmutter ins Licht. Ihre Geschichte zeigt die Zwänge einer höfischen Gesellschaft, die trotz der scheinbaren Leichtigkeit dieser Epoche die Beteiligten festen Regeln unterwarf. Gefühlvolle Liebe wurde als eine Verrücktheit bewertet, Leidenschaft zum kurzweiligen Zeitvertreib erklärt.

Ich freue mich sehr, dass das Buch rechtzeitig vor dem Beginn des Fontanejahres 2019 fertig geworden ist.

Die Krautenmutter  -Das Leben der Sophie von Platen, Biografie von Sabina Freifrau v. Thuemmler, 

Paperback: 400 Seiten, ISBN: 978-3-7481-3128-1; 15,00 Euro